07071 - 73209

Rezeptidee

Fenchelgratin

(4 Portionen)

Zutaten:

Fenchel

Zubereitung:

Fenchel
Der Fenchel stammt aus Vorderasien und dem Mittelmeerraum, wo er in trockenen, steinigen Gegenden wild wächst. Hauptanbaugebiete sind Italien, Spanien und Frankreich, aber im Sommer und im Herbst können wir auch in Norddeutschland Fenchel ernten.

Fenchelknollen zubereiten
Knolle waschen, den Wurzelansatz abschneiden und ggf. das äußere Blatt entfernen. Die Knolle jenach Verwendung und Größe halbieren oder vierteln und den harten Kern keilförmig so herausschneiden,
daß die Blätter sich nicht ablösen. Sie können den Fenchel gedünstet (ca. 15 min.) als Beilage verwenden oder, fein geraspelt, in gemischten Rohkostsalaten.

Fenchelgratin
Gemüse läßt sich nicht so wie Kartoffeln gleichzeitig garen und gratinieren. Die meisten Sorten werden besser vorher in Salzwasser blanchiert, d.h. kurz gekocht. So verliert das Gemüse nicht so
viel an Feuchtigkeit, und die Farbe bleibt besser erhalten. Eine Sauce hält das Gratin saftig. Im Gratin kann man Gemüse mit intensivem Aroma wie Fenchel oder auch Staudensellerie mit milderen Arten
wie Möhren, Broccoli, Blumenkohl oder Zucchini kombinieren. Die Backform wird mit Butter ausgestrichen. Der Fenchel (und ggf. anderes Gemüse) wird nach dem
Blanchieren in Scheiben geschnitten und schuppenförmig in der Form geschichtet. Tomaten kann man ohne sie zu blanchieren hinzugeben. Das Fenchelgrün hacken und darüberstreuen, und das Gemüse salzen und pfeffern. Eine Sauce aus Mehlschwitze, Milch und Sahne bereiten und darübergießen. Wer mag, kann etwas Käse darübergeben. Dann im vorgeheizten Backofen 35 bis 40 min backen.
drucken
aufklappen zuklappen

Warenkorb

Warenwert  0,00 € 
öffnen

Liefergebiete

Tübingen, Reutlingen, Rottenburg, Ammerbuch, Metzingen, Pfullingen, Eningen, Lichtenstein, Kusterdingen, Mössingen, Nehren, Gomaringen, Gönningen, Kirchentellinsfurt, Dußlingen, Wannweil, Ofterdingen, Bodelshausen